Was ist SEO?

Robin Eufinger · Zuletzt aktualisiert: 06.01.2024
Lesezeit: 10 Minuten

Was bedeutet SEO? Viele Menschen fragen sich, warum die Suchmaschinenoptimierung (SEO) so wichtig für Webseiten und Online-Shops ist. SEO entscheidet letztlich über Erfolg oder Misserfolg im Internet bzw. E-Commerce. Doch was genau macht gute SEO aus? Und welche Vorteile hat die Suchmaschinenoptimierung für deine Webseite?

In diesem Leitfaden erfährst du alles, was du zum Thema SEO wissen musst und wie du es in der Praxis umsetzen kannst, um Top-Positionen in der Google-Suche zu erreichen.

Was ist SEO

SEO: Auf einen Blick

  • SEO ist eine Möglichkeit, um deine Sichtbarkeit bei Suchmaschinen zu erhöhen und mehr Nutzer über die Suche auf deine Webseite zu lenken.

  • SEO ist eine langfristige Strategie, mit der du deine Webseite für die Sichtbarkeit bei Suchanfragen optimierst.

  • Suchmaschinenoptimierung ist ein kontinuierlicher Prozess, der Zeit und Arbeit erfordert – aber auch belohnt wird.

  • Je nach Umfang deiner Website und den Optimierungsmöglichkeiten, kann es mehrere Monate oder sogar Jahre dauern, bis die gewünschten Ergebnisse erzielt werden.

  • Die Kosten für Suchmaschinenoptimierung hängen von der benötigten Zeit ab.

  • Mobile SEO ist ein elementarer Bestandteil der Suchmaschinenoptimierung und sollte unbedingt berücksichtigt werden.

  • Für lokale Dienstleister unbedingt auch Local SEO als Ziel setzen.

Definition: Was bedeudet SEO?

SEO (engl. Search Engine Optimization), auch Suchmaschinenoptimierung genannt, ist eine Maßnahme zur Erhöhung der Sichtbarkeit bei Suchmaschinen wie Google. SEO beinhaltet alle Maßnahmen, die dazu beitragen, dass Websites und Online-Shops bei Suchmaschinenergebnissen (SERPs) organisch besser gefunden werden. Hierzu gehören unter anderem die Optimierung des On-Page-Contents sowie der technischen Parameter. Damit wird der Aufbau von Backlinks erleichtert und somit eine bessere Position in den Suchergebnissen erzielt.

SEO ist also ein Prozess, der sich ständig weiterentwickelt und kontinuierlich angepasst werden muss.

Vorteile von SEO für deine Website

  • Bessere Platzierung in Suchmaschinenergebnissen (SERPs)

    Durch gezielte SEO-Maßnahmen kannst du deinen Platz in Suchmaschinenergebnissen (SERPs) für viele Suchbegriffe verbessern und somit mehr Kunden auf deine Webseite bekommen.

  • Mehr organischer Traffic auf deiner Website / deinem Online-Shop

    Durch SEO erreichst du nachhaltig organischen Besucherverkehr, der über längere Zeit bestehen bleibt und nicht gleich vollständig bezahlt werden muss.

  • Steigerung der Conversion Rate

    Da SEO dazu beiträgt, mehr Nutzer auf deine Website zu lenken, steigern sich auch die Conversion Rates (CTR). Dies bedeutet mehr Umsatz für dich.

  • Langfristige Wirkung und höhere Sichtbarkeit in den Suchergebnissen

    SEO ist eine langfristige Investition, die sich lohnt. Mit der richtigen SEO-Strategie erhöhst du nach und nach deine Sichtbarkeit in Suchmaschinen. Dies trägt auch dazu bei, dass mehr Menschen deine Marke kennen und erkennen. Dadurch wird der Kundenstamm natürlich größer.

  • Zugang zu wertvollen Daten und Erkenntnissen über das Suchverhalten der Nutzer

    Durch die Analyse der Google-Suchergebnisse kannst du herausfinden, wonach gesucht wird und wie du deine Inhalte besser aufbereitest. Diese Informationen helfen dir beim Verfassen weiterer Artikel, die sich an den Wünschen deiner Zielgruppe orientieren.

  • Steigerung der Autorität und des Vertrauens in deine Marke

    Wenn deine SEO erfolgreich ist und die Zahl der Besucher auf deiner Website stetig steigt, wird das Vertrauen in deine Marke weiter gestärkt. Sie wird als autoritativ betrachtet und als solche wahrgenommen. Dadurch profitierst du nicht nur von mehr Traffic, sondern auch von einer höheren Conversion Rate und Umsatzsteigerung.

  • Nachhaltiger als Paid Ads

    SEO ist nachhaltiger und vor allem langfristiger als Paid Ads. Während du für die jeden einzelnen Klick bei Google Ads zahlen musst, erzielst du durch SEO nachhaltige Ergebnisse für deine Webseiten zu fairen und kalkulierbaren Festpreisen.

Nachteile von SEO

  • SEO dauert länger als Paid Ads

    Paid Ads sind eine kurzfristige Lösung für schnelle Ergebnisse. SEO ist ein längerfristiger Prozess, der Geduld erfordert und mehr Zeit in Anspruch nimmt.

  • Es gibt keine Garantie für Erfolg

    Auch wenn du dich an die besten SEO-Praktiken hältst, wirst du keine sofortigen Ergebnisse erzielen. Es ist besonders wichtig, regelmäßig zu analysieren und die Leistung deiner Strategie zu überprüfen.

  • SEO ist für Laien recht kompliziert

    SEO kann komplex sein, da du mit vielen verschiedenen Parametern arbeitest und ständig neue Ranking-Faktoren hinzufügst. Es gibt auch viele Regeln, die du befolgen musst, um das bestmögliche Ergebnis zu erzielen.

Ziele von SEO

Es gibt eine Vielzahl an Zielen, die mit SEO verfolgt werden können. Welches Ziel für dich am relevantesten ist, hängt ganz von der Intention ab. Wichtig zu verstehen ist, dass Suchmaschinenoptimierung keine Zauberei ist. Mit guter SEO kannst du dein Ranking verbessern, du wirst aber nicht gleich nach einer Woche auf Platz 1 landen.

Suchergebnisse auf die erste Seite bringen

Die wichtigste Zielsetzung ist es, Websites wie Online-Shops oder auch Blogs in den Suchmaschinenergebnissen (SERPs) zu platzieren. Diese sollten möglichst weit oben auf der ersten Seite stehen, damit mehr Traffic generiert wird. Denkbar sind hierbei auch local SEO-Maßnahmen, um eine regionale Positionierung zu erreichen. Darüber hinaus kannst du durch die OnPage- und OffPage-Optimierung deiner Website die Chancen auf ein höheres Ranking für die gewünschte Suchanfrage verbessern.

Mitbewerber überholen

Mit SEO kann man die Konkurrenz in den organischen Suchmaschinenergebnissen überholen, um mehr potenzielle Kunden zu gewinnen. Auch hier kann man gezielt lokal agieren, um eine bessere Position in den Suchergebnissen vor dem Mitbewerber zu erhalten.

Mehr Besucher/Traffic generieren

Durch gute SEO-Maßnahmen werden deine Produkte und Dienstleistungen bei einer Google Suche auch weiter oben angezeigt, was mehr Benutzer auf deiner Website zur Folge hat. Durch relevante Keywords und guten Content kannst du ein höheres Ranking erreichen.

Kundenzufriedenheit steigern

Durch die Umsetzung von On-Page-SEO können Suchmaschinen die Ergebnisse besser verstehen und anzeigen. Dadurch wird auch das Nutzererlebnis verbessert, was einen positiven Einfluss auf die Kundenzufriedenheit hat.

Autorität/Popularität über Backlinks erhöhen

Backlinks spielen eine entscheidende Rolle bei der Suchmaschinenoptimierung (SEO). Backlinks gelten als maßgeblicher Faktor für das Ranking in den Suchergebnissen. Je mehr hochwertige Backlinks eine Website hat, desto beliebter ist sie bei Suchmaschinen. Umso wichtiger ist es, eine Backlink-Strategie zu planen und die Erstellung hochwertiger Inhalte mit einer guten Verteilung von URLs zu verbinden.

SEO vs. Paid Ads

Oft stellt sich die Frage, ob man mehr in Zeit in SEO oder Paid Ads investieren sollte. Die Antwort: Es kommt ganz darauf an. Wenn du schnelle und effektive Ergebnisse erzielen möchtest, kannst du natürlich auf Paid Ads setzen.

Aber denke daran: Die Kosten für Suchmaschinenwerbung steigen schneller als du gucken kannst. SEO hingegen ist eine längere Investition. Mit der richtigen SEO-Strategie erzielst du unter Umständen langfristig bessere Resultate als mit Paid Ads.

SEO – Search Engine Optimization

SEO richtig machen heißt vor allem eines: Langfristig denken. Denn, um deine Suchmaschinenoptimierung zu verbessern, musst du Geduld haben und dich auf die lange Bank setzen. Auf lange Sicht sind Content-Marketing und SEO der Weg zum nachhaltigen Erfolg.

So kannst du dir ein Top-Ranking in den Google-Suchergebnissen mit SEO und Content-Marketing verdienen:

  • Relevante Inhalte erstellen

  • Backlinks aufbauen

  • User Experience steigern

  • Ladezeiten reduzieren

  • Website logisch und ansehnlich gestalten

SEA – Search Engine Advertising

SEA ist ein kostspieliges Unterfangen, aber wenn es gut gemacht wird, kann es dir eine Menge Besucher bringen. Es ist jedoch nicht der Weg zu lang anhaltendem Erfolg oder Nachhaltigkeit. Suchmaschinenwerbung ist eine schnelle Möglichkeit, deiner Webseite mehr Klicks und Nutzer zu verschaffen, aber du musst dafür bezahlen.

Wenn du mit Paid Ads startest, erhöhen sich deine Impressionen und Klicks sofort, da du, je nach Budget, auf Platz 1 der Suche rutscht – aber wenn das Werbebudget aufgebraucht ist, sinken auch die Klicks und Besucherzahlen wieder.

Technische SEO: Was solltest du wissen?

Technische SEO ist kein Wachstumshebel, sondern eine Grundvoraussetzung für erfolgreiche SEO-Maßnahmen. Das technische Fundament deiner Webseite ist essenziell, um darauf aufzubauen, erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung und zielführendes Content-Marketing zu betreiben.

Was versteht man unter technischer SEO?

Technische SEO Maßnahmen umfassen solche, die dazu beitragen, deine Webseite für Suchmaschinen zu optimieren und sie überhaupt für Google zugänglich zu machen. Dabei geht es vor allem um Aspekte wie Crawling und Indexing, die Ladegeschwindigkeit der Webseite, die Struktur und Navigation, Mobile-Optimierung, Sicherheit und vieles mehr. Am Ende ist es nämlich auch für Google wichtig, die Erfahrung der Nutzer so gut wie möglich zu machen, man spricht inzwischen bereits von „Search Experience Optimization“.

Zu den wichtigsten Aspekten gehören unter anderem:

  • Crawling & Indexierung – um Google die Seite und deren Inhalte zugänglich zu machen.

  • Ladezeit Optimierung – um sicherzustellen, dass die Webseite schnell lädt.

  • Struktur & Navigation – um Google die Struktur der Seite besser verstehen zu lassen.

  • Mobile Optimierung – um eine problemlose Ansicht der Seite auf mobilen Geräten zu gewährleisten.

  • Sicherheit – um die Webseite vor Hackern, Viren und anderen Bedrohungen zu schützen.

Um technische SEO erfolgreich umzusetzen, solltest du ein Verständnis für die grundlegenden Technologien und Funktionsweisen von Suchmaschinen haben. Auch wenn es nicht unmittelbar zu einem Sprung in den Rankings führt, ist es wichtig, die technischen Aspekte deiner Webseite im Auge zu behalten und regelmäßig zu optimieren. Nur so kannst du sicherstellen, dass Google deine Inhalte effizient crawlen, indexieren und in den Suchergebnissen (SERPs) ranken kann.

Crawling & Indexierung

Crawling & Indexierung ist ein Prozess, bei dem Suchmaschinen Webseiten besuchen und Inhalte analysieren. Dieser Prozess wird auch als „Crawling“ bezeichnet. Die meisten Websuchmaschinen verwenden eine spezielle, eigens programmierte Software, um die Seiten der Webseiten zu crawlen und deren Inhalte zu indexieren.

Wie wird meine Seite schneller gecrawlt?

So hilfst du Google, deine Seite schneller zu crawlen und zu indexieren:

  • Erstelle sitemaps.xml – Google kann mithilfe von Sitemaps die Struktur der Webseite besser verstehen und den Crawling Prozess beschleunigen. WordPress-Plugins wie z.B. Yoast oder RankMath helfen bei der Erstellung einer Sitemap.

  • Verwende SEO-freundliche URLs – Suchmaschinen erkennen leichter, welches Thema deine Seite gewidmet ist, wenn du optimierte URLs verwendest.

  • Nutze Canonical Tags – Canonical Tags sorgen dafür, dass Suchmaschinen die richtige Version deiner Seite crawlen und indexieren.

  • Vermeide Duplicate Content – Suchmaschinen erkennen Duplicate Content und werten dies als schlechtes Signal. Verwende stattdessen Redirects oder kanonische Tags, um solche Probleme zu lösen und eine direkte Verbesserung herbeizuführen.

Optimierung der Ladegeschwindigkeit

Eine schnelle Ladezeit ist wichtig für eine gute User Experience und das Ranking in Suchmaschinen. Es gibt viele Aspekte, die zu einer Verbesserung der Ladegeschwindigkeit deiner Website beitragen können:

  • Verwende responsive Webdesign – Responsive Design sorgt dafür, dass deine Seite auf allen Geräten gut aussieht und zügig lädt.

  • Verwende optimierte Bilder – Mit einem Bildoptimierer kannst du deine Bilder verkleinern, ohne an Qualität zu verlieren.

  • Optimiere den Code – Verschiedene Tools wie z.B. PageSpeed Insights helfen dir dabei deinen Webseiten-Code zu optimieren.

  • Verwende ein Content Delivery Network – CDNs stellen den Inhalt deiner Seite an verschiedenen Standorten zur Verfügung, um schnellere Ladezeiten zu ermöglichen.

  • Verzögere das Laden nicht benötigter Inhalte – Nicht benötigte Inhalte wie z.B. Videos sollten erst dann geladen werden, wenn der Nutzer aktiv danach sucht.

  • Javascript und HTML minifizieren – Kompakter Code ist schneller zu laden und verringert das Risiko technischer Fehler.

  • Als WordPress-User solltest du Plugins vermeiden, die deine Seite verlangsamen. Es ist am besten einige der Plugins zu testen und nur jene zu installieren, die wirklich notwendig sind.

Struktur & Navigation

Suchmaschinen verstehen deine Seite besser, je strukturierter und intuitiver sie ist. Deshalb solltest du darauf achten, eine klare Struktur zu haben und die Navigation für Besucher nutzerfreundlicher zu gestalten.

Einige Richtlinien, die du beachten solltest:

  • Verwende Themen-Kategorien für deine Seiten – Es ist wichtig, dass Suchmaschinen erkennen können, welches Thema deine Seiten behandeln.

  • Verwende eindeutige und lesbare URLs – Lesbare URLs helfen Suchmaschinen, die Struktur deiner Seite besser zu verstehen.

  • Erstelle interne Links – Interne Links sorgen dafür, dass Besucher schnell die Inhalte deiner Seite finden und das Google die Wichtigkeit deiner Artikel versteht.

  • Verwende Breadcrumb-Navigation – Mit einer Breadcrumb-Navigation können Besucher auf einen Blick sehen, wo sie sich in der Website befinden.

Tipp: Jede Seite sollte maximal 2-3 Klicks von der Homepage entfernt sein, um eine gute User-Experience zu ermöglichen. Hierfür lässt sich wunderbar die Hauptnavigation nutzen.

Optimierung für Mobiltelefone

Bei der Suchmaschinenoptimierung darf auch die mobile SEO-Optimierung nicht vergessen werden. Seit 2015 bevorzugt Google Internetseiten, die für Mobilgeräte optimiert sind. Aber nicht nur für Google solltest du deine Webseite oder deinen Shop für mobile Endnutzer optimieren, sondern auch für eine Verbesserung der User-Experience. Heutzutage nutzen weit mehr Menschen ihre Smartphones zum Surfen im Internet als am Computer zuhause.

Daher ist es wichtig, dass deine Webseite auf allen Geräten gut angezeigt wird und die Bedürfnisse der mobilen Nutzer erfüllt. Einige Richtlinien für das Mobile SEO, die du beachten solltest:

  • Verwende responsive Design – Responsive Design sorgt dafür, dass deine Seite auf allen Geräten gut angezeigt wird und du keine separate Mobile Version benötigst.

  • Zugänglichkeit optimieren – Achte darauf, dass deine Seite auch für Nutzer mit Einschränkungen und Bildschirmlesegeräten gut lesbar ist.

  • Verwende eine Mobile Navigation – Verhindere, dass Besucher sich auf deiner Seite verlaufen und stelle mobilen Nutzern eine vereinfachte Navigationsstruktur zur Verfügung

  • Achte auf die Ladegeschwindigkeit – Nutzer sind im mobilen Web weniger geduldig, gepaart mit teilweise langsamer Internetgeschwindigkeit, also versuche deine Seite bestmöglich zu optimieren, um Ladezeiten zu reduzieren.

  • Inhalte optimieren – Optimiere deine Inhalte und Bilder für Mobilgeräte, um den Seitenaufbau zu beschleunigen

  • Konversionsrate erhöhen – Optimiere deine Seite so, dass sie einfacher für den mobilen User zu nutzen ist und versuche, Konversionen zu steigern. Bedeutet: Buttons, Formulare und andere Interaktionen sollten auf mobilen Endgeräten gut zu bedienen sein.

Sicherheit

Sicherheit ist das A und O, wenn es um dein Online-Business geht. Daher solltest du unbedingt auf eine sichere Verbindung setzen und alle Daten verschlüsseln.

Google bevorzugt seit 2014 SSL-verschlüsselte Seiten und hat in seiner Suchmaschine die Verwendung von HTTPS (Hypertext Transfer Protocol Secure) als Pflicht bereits angekündigt. Also verschlüssele deine Seite unbedingt, um ein größeres Vertrauen bei Google zu erhalten.

Weitere SEO-Strategien

Neben technischer und inhaltlicher SEO gibt es noch weitere Strategien, die du verfolgen kannst, um die Sichtbarkeit deiner Seite zu erhöhen.

Bilder SEO – Optimiere deine Bilder- und Video-Inhalte für Google, um bei Suchbegriffen relevanter zu werden. Du kannst z.B. Titel, Captions und ALT-Tags hinzufügen, um Suchmaschinen zu helfen, die Inhalte besser zu verstehen. Dies ist gerade auch bei einem Video auf YouTube wichtig, da beide Plattformen zusammengehören. Verschenke nicht das Potenzial von Bilder SEO für Top-Positionen auch in der Video- und Bildersuche.

Local SEO – Optimiere deine Seite für lokale Suchanfragen und bewerbe dein Unternehmen auf lokalen Verzeichnissen (z.B. Google My Business), um mehr Kunden aus deiner Umgebung zu generieren. Für ein lokales Pizza-Restaurant kannst du z.B. „Pizza liefern in München“ als Suchanfrage verwenden, um den Marktanteil in München zu erhöhen.

Wie lange dauert SEO?

SEO ist eine langfristige Strategie, mit der du deine Webseite für Suchmaschinen optimierst. Die Suchmaschinenoptimierung ist ein kontinuierlicher Prozess, der Zeit und Arbeit erfordert. Je nach Umfang deiner Website und den Optimierungsmöglichkeiten kann es mehrere Monate oder sogar Jahre dauern, bis die gewünschten Ergebnisse erzielt werden. Dabei ist es wichtig, die angefangenen Maßnahmen kontinuierlich zu verfolgen und anzupassen, um über Zeit immer bessere Resultate zu erzielen.

Was kostet SEO?

Jede SEO-Maßnahme kostet vor allem eines: Zeit. Suchmaschinenoptimierung ist ein kontinuierlicher Prozess, der regelmäßig überprüft und angepasst werden muss, um Ergebnisse zu erzielen. Daher hängen die Kosten für Suchmaschinenoptimierung von der benötigten Zeit ab. Einige kleinere Änderungen können selbst durchgeführt werden, für größere Projekte ist es jedoch empfehlenswert, einen professionellen SEO-Experten zu beauftragen.

Weitere SEO-Kosten können für Tools sowie andere Werkzeuge anfallen, die dir bei der Optimierung deiner Website helfen.

Fazit

Suchmaschinenoptimierung ist ein wichtiges Instrument, um in Suchmaschinen besser gefunden zu werden und den Traffic auf deiner Website zu erhöhen. Es ist ein kontinuierlicher Prozess, der lange dauert und Arbeit erfordert. Bei der Suchmaschinenoptimierung gibt es viele Faktoren, die berücksichtigt werden müssen und die Kosten hängen von der benötigten Arbeit ab. Wenn du deine Seite für Suchmaschinen optimieren möchtest, empfehlen wir dir einen professionellen SEO-Experten zu beauftragen.

Was du auf jeden Fall tun kannst, ist deine Seite für mobile Geräte anzupassen und sie mit HTTPS zu verschlüsseln

Mit diesen Tipps bist du bestens vorbereitet, um deine Webseite für Suchmaschinen zu optimieren, mehr Klicks zu generieren und langfristig höhere Umsätze mit deinem Business umzusetzen.

FAQ: SEO

SEO ist die Abkürzung für Suchmaschinenoptimierung. Diese bezeichnet alle Maßnahmen, die dazu dienen, eine Website in den organischen Suchergebnissen von Suchmaschinen wie Google möglichst weit oben zu platzieren. Durch eine gute Suchmaschinenoptimierung können die Klicks auf einer Website erhöht und somit auch neue Kunden gewonnen werden. Neben technischer SEO gehören auch Content-Optimierung, On-Page-Optimierung und Off-Page-Optimierung dazu.

SEO ist ein kontinuierlicher Prozess, der darauf abzielt, Suchmaschinen zu verstehen und deren Algorithmen anzupassen. Dabei werden vor allem technische Aspekte der Website berücksichtigt, wie z.B. die Ladezeit und Struktur der Seite oder die Verwendung von Metatags und Sitemaps. Zudem muss relevanter Content publiziert werden, der Nutzer-Fragen beantwortet, um eine gute Platzierung in den Suchmaschinenergebnissen zu erhalten.

SEO ist die Optimierung einer Website, um sie in den Suchmaschinenergebnissen möglichst weit oben zu platzieren. SEA ist hingegen die Beteiligung an Werbeformaten wie Google Ads, mit denen man seine Website in den Suchmaschinenergebnissen ganz nach oben pushen kann. Der große Unterschied zwischen SEO und SEA liegt darin, dass SEO-Maßnahmen langfristig wirken und SEA-Maßnahmen meist nur kurzzeitig sind. Die Kosten für SEA fallen zudem häufig deutlich höher aus als die Kosten für eine gute Suchmaschinenoptimierung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kontakt aufnehmen